Lehrer-Bashing in der Corona Krise

Ganz ganz schwacher Kommentar in der Zeit zum Thema Home Schooling in der Krise. Ich bin immer wieder verärgert darüber wie über Lehrer hergezogen wird, daher hier ein paar schnell zusammengefügte Gedanken meinerseits. Nicht nur finde ich den Kommentar an sich haarsträubend… ich habe auch den Fehler gemacht und die Kommentare darunter gelesen. Kapitalfehler, den man niemals, bei keinem Thema, bei keinem Artikel, jemals begehen darf.

Es ist schwer, das ist klar, die Ansprüche der Eltern hoch, aber da wird auf Lehrer eingedroschen die zum Großteil keine anderen Möglichkeiten haben. Natürlich gibt es schwarze Schafe bei den Lehrern, das weiß jeder. Aber auch wenn es der allgemeine Eindruck ist, dass der Großteil so ist, hat das mit der Realität wenig zu tun. Die meisten arbeiten auch außerhalb der Krise mehr als so manch andere Helikoptereltern. Die Krise führt nur dazu, dass gerade diese Lehrer noch weiter belastet werden. Das fängt beim Online Unterricht an und wird sich im Zuge der langsamen Öffnungen nur noch weiter verschlimmern.

Eltern haben ja gar keinen Einblick was hinter den Kulissen alles abläuft. Es kommt nur an, dass Schneeflöckchen nicht genügend Beachtung bekommt. Aber da müssen Lehrerkonferenzen virtuell abgehalten werden, in Gegenden wo das die Infrastruktur z.B. gar nicht hergibt. Es müssen Tools benutzt werden die bis vor ein paar Wochen noch gar kein Thema waren. Es gibt Notbetreuung die zusätzlich zum Online Unterricht organisiert werden muss, es gibt Auflagen welche die ohnehin schon sehr lichte Personaldecke noch weiter ausdünnen, die es quasi unmöglich machen Unterricht zu gestalten. Die Liste kann endlos weitergeführt werden.

Letzten Endes ist die Politik der Flaschenhals dieser Krise. Digitalisierung und IT wird seit Jahren und schon fast Jahrzehnten ignoriert. Was man schon mit einfachen Mitteln seit Jahren hätte einführen können, muss nun schnell schnell für teures Geld aufgerüstet werden, wobei sich niemand mit der Technik im entferntesten auskennen kann. Gelder und Personal wurden gestrichen. Lehrermangel ist nicht erst seit einem Monat ein bekanntes Problem. Dinge die nun auf einmal normal sein müssen, wurden unter fadenscheinigen Gründen wegdiskutiert. Auch hier… die Liste der Fehler auf politischer und schulamtlicher Ebene in diesem Bereich kann endlos weitergeführt werden.

Der Stand der Digitalisierung im deutschen Schulsystem ist eine unfassbare Peinlichkeit. Da sind aber am wenigsten die Lehrer dran Schuld. Auch wenn diese bis heute offenbar zum Teil nicht fähig sind eMails zu bedienen… es wurde keinerlei Anreiz oder Nutzen geschaffen der es nötig gemacht hätte sich das alles anzueignen. Im Gegenteil wurde eher dagegen gearbeitet anstatt Lösungen zu finden.

Es gab auch gute Kommentare zum Kommentar. Mein Favorit zum Thema im Allgemeinen:

Jeder, der mal in der Schule war, ist Experte bei der Bewertung des Lehrerberufs. Schließlich ist jeder, der mal Flugpassagier war auch Experte des Pilotenberufs.

Gute Lehrer haben sehr viel um die Ohren. Die schlechten machen auch schlechten Unterricht im normalen Leben. Bitte diese Diskussion nicht auf dem Rücken derer austragen, die sich wirklich Mühe geben, aber von oben, also der Politik und den Schulämtern, bitterlich und seit Jahren im Stich gelassen und ausgenutzt wurden und werden.

Manuel Riess @hutaffe